Put option was ist das?, Call-Optionen & Put-Optionen


Put Definition Was ist eine Put-Option? Eine Put-Option ist ein Kontrakt, welcher dem Käufer das Recht, aber nicht die Pflicht, einräumt, einen Vermögenswert zu einem bestimmten Preis und Ausübungszeitpunkt zu verkaufen. Der Verkäufer, auch Optionsschreiber engl. Ausübungspreis auch Strike-Preis zu verkaufen, wenn die Option durch den Käufer, auch Optionsinhaber genannt, ausgeübt wird.

Funktionsweise[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Der Verkäufer der Verkaufsoption — er wird als Stillhalter bezeichnet — ist zur Abnahme des Basiswertes verpflichtet. Für diese Verpflichtung erhält er die Optionsprämie vom Käufer der Option. Der Käufer der Verkaufsoption — er wird als Inhaber bezeichnet — wird sein Recht nur dann ausüben, wenn der Preis des Basiswertes unter dem Ausübungspreis liegt.

Ob bei Ausübung der Option allerdings der Basiswert geliefert wird — man spricht hier von physischer Lieferung — oder ein Barausgleich stattfindet, wird bereits bei Vertragsabschluss festgelegt.

Eine Put-Option ist eine Verkaufsposition. Inhaber dieser Option sind dazu berechtigt, einen bestimmten Bezugswert in der Zukunft zum heutigen Preis zu verkaufen.

In der Praxis ist die Ausübungsart mit Barausgleich am weitesten verbreitet. Beim Barausgleich bezahlt der Stillhalter der Verkaufsoption dem Optionskäufer die Differenz zwischen dem Ausübungspreis und dem Preis, den der Basiswert zum vereinbarten Zeitpunkt hat.

put option was ist das?

Der Optionspreis einer Verkaufsoption entspricht aus Sicht des Inhabers einer Versicherungsprämie gegen drohenden Wertverfall des Basiswertes.

Ein vorzeitiges Ausüben der Option ist meist aufgrund des restlichen Zeitwertes nicht von Vorteil.

Dabei profitiert er von fallenden Kursen bei begrenzten Verlustrisiken. Allerdings muss hierfür eine Optionsprämie gezahlt werden. Der maximale Verlust eines Long Puts ist begrenzt auf die gezahlte Prämie.

Beim Ausüben würde man nur den inneren Wert erhalten, beim Verkauf den inneren Wert plus den Zeitwert. Der maximale Gewinn, den der Käufer einer Verkaufsoption Put erzielen kann, ist im Gegensatz zu einer Kaufoption Call nicht unendlich, sondern auf den Ausübungswert abzüglich der von ihm entrichteten Optionsprämie beschränkt und zwar dann, wenn der Basiswert den Wert null hat.

put option was ist das?

Der maximale Verlust put option was ist das? Verkäufers ist spiegelbildlich der Ausübungswert abzüglich der erhaltenen Prämie.

put option was ist das?

Sein maximal möglicher Gewinn ist die Prämie. Er will sich dagegen versichern, dass bis dahin der Getreidepreis sinkt.

put option was ist das?

Also kauft er eine Verkaufsoption auf diese Getreidemenge. Sollte bis zur Erntezeit der Preis des Basiswertes tatsächlich unter den Ausübungspreis fallen, dann muss der Verkäufer der Option dem Käufer diesen Preisfall ersetzen.

put option was ist das?

Der Getreidebauer hat sich durch die Zahlung einer Optionsprämie gegen einen Getreidepreisverfall abgesichert. Solche Geschäfte können grundsätzlich zwischen zwei beliebigen Parteien abgeschlossen werden, ohne jeden eigenen persönlichen Bezug zum Basiswert, hier Getreide.

Was ist eine Option? PUT vs CALL einfach erklärt