Verbotene anzeige für optionen, Das verbotene Pestizid bleibt eine Option


Zuckerrüben-Bauern beklagen teils massive Ernteausfälle.

Schuld ist ein Virus. Foto: Christian Beutler Keystone Gaucho ist nicht tot.

verbotene anzeige für optionen

Mit dem Entscheid hält er den Druck auf eine Notfallzulassung des Pflanzenschutzmittels hoch. Gaucho wirkt gegen Blattläuse, welche die sogenannte Viröse Vergilbung auf die Zuckerrüben übertragen.

Zuckerrüben-Bauern, vor allem in der Westschweiz, beklagen heuer Ernteverluste von bis zu 50 Prozent.

verbotene anzeige für optionen

Das Insektizid ist seit zwei Jahren verboten. Wie gut diese wirken, ist jedoch unsicher. Klarheit bringen wird das nächste Jahr.

verbotene anzeige für optionen

So könne der Ständerat rechtzeitig vor der Aussaat für entscheiden, ob es eine Notfallzulassung brauche. Die Viröse Vergilbung setzt auch Zuckerrüben im Ausland zu. Aus taktischen Gründen, wie man in bäuerlichen Kreisen mutmasst.

verbotene anzeige für optionen

Zum jetzigen Zeitpunkt ein verbotenes Pestizid temporär zuzulassen, könnte den Initianten in die Hände spielen. Dessen scheinen sich auch die Ständeräte bewusst zu sein.

verbotene anzeige für optionen

Mit der Überweisung der Motion bauen sie deshalb kalkuliert eine Zusatzschlaufe ein.